Fahrplanwechsel!

Wie Mobilität im ländlichen Raum gelingen kann

Vitaregio-Tag

23. Oktober 2021

9 – 17 Uhr im

Ökospeicher Wulkow

Wenn am Wochenende wieder kein Bus fährt

Wie viele kleine Dörfer im ländlichen Raum ist auch Wulkow nur sporadisch über den Öffentlichen Nahverkehr erreichbar – und an den Wochenenden oder abends überhaupt nicht. Schlechte Voraussetzungen für die An- und Abreise zu Veranstaltungen, Märkten oder Seminaren im Ökospeicher. Auch fürs Fahrradfahren sieht die Lage nicht viel besser aus: Radwege enden in den Nachbardörfern und der Regionalexpress RE1 ist nur über eine Landesstraße oder Schotterwege erreichbar. Die meisten Gäste reisen deshalb mit dem eigenen PKW an. Mit deutlichen Effekten fürs Klima: transportbedingte Emissionen bilden den größten Negativ-Posten in der Klimabilanz des Ökospeichers.

Auf der Suche nach Alternativen lernen wir derzeit viele spannende Mobilitätskonzepte für den ländlichen Raum kennen. Viele davon werden beim diesjährigen Vitaregio-Tag am 23. Oktober 2021 vorgestellt und diskutiert. Ein vorläufiges Programm finden Sie hier. Unverbindliche Platzreservation ist schon jetzt unter vita@oekospeicher.de möglich.

Jetzt anmelden zum Vitaregiotag "Fahrplanwechsel"

Auf dem angestrebten Weg zur Klimaneutralität bilden transportbedingte Emissionen für den Ökospeicher Wulkow eine große Hürde. Einerseits freuen wir uns über viele Gäste und Kund*innen aus nah und fern, anderseits fehlen (bislang) klimafreundliche Transport-Alternativen zur Anreise mit dem eigenen PKW oder individueller Abholung / Taxifahrt vom nächstgelegenen Bahnhof. Der ÖPNV bietet weder abends noch am Wochenende ein Angebot – Radwege enden in den Nachbardörfern.Mit diesem Thema und auf der Suche nach passenden Lösungen sind wir nicht allein und wir wissen von einigen spannenden Projekten und kreativen Ideen für eine klima- und menschenfreundliche Mobilität auf dem Lande.

Vitaregio-Tage dienen dazu, solche Ideen bekannt zu machen und auszutauschen, Erfahrungen weiterzugeben, miteinander ins Gespräch zu kommen und – falls gewünscht – gemeinsame Strategien und Aktivitäten zu entwickeln. Vormittags gibt es jeweils mehrere kurze und lebendige Inputs zum Lernen & Staunen und der Nachmittag ist für Gesprächs- und Arbeitsgruppen reserviert. Ganz wichtig sind auch das gemeinsame Mittag-Essen und die Pausengespräche.

Beim diesjährigen Vitaregio-Tag am 23. Oktober 2021 werden wir viele spannende Mobilitäts-Konzepte für und im ländlichen Raum kennen lernen und diskutieren.

Ein vorläufiges Programm ist hier zu finden (pdf). Falls es Deinerseits / Ihrerseits Interesse an einer Teilnahme gibt, bitten wir um folgendes:

  • Eine kurze formlose Mail mit Name und Kontaktdaten an vita@oekospeicher.de für eine vorläufige Anmeldung (sie sichert einen Platz, kann aber im Verlauf des Jahres ohne Angabe von Gründen storniert werden)
  • Gerne Hinweise auf spannende Projekte, innovative Lösungen, zukunftsweisende Ideen

Die Klima-Werkstatt ist Teil des Programms Neulandgewinner des Thünen-Instituts für Regionalentwicklung e.V., gefördert von der Robert Bosch Stiftung GmbH, dem Land Brandenburg, dem Land Mecklenburg-Vorpommern, dem Freistaat Sachsen und dem Land Sachsen-Anhalt. 

Anreise

Wulkow liegt 12 km nordwestlich vom Stadtzentrum von Frankfurt (Oder). Der Regionalexpress RE 1 verkehrt halbstündlich von Brandenburg über Potsdam > Berlin > Fürstenwalde>Frankfurt (Oder) > bzw. über Cottbus > Guben > Eisenhüttenstadt > Frankfurt (Oder). Die Fahrzeit ab Berlin beträgt ca. 60 Minuten. Vom Bahnhof Frankfurt (Oder) erreichen Sie Wulkow per Linienbus , Taxi oder Fahrrad. Die Strecke ist ca. 12 km (Straße) bzw. 7 km (Feldweg) lang. Das Mitführen von Fahrrädern ist im RE 1 möglich. Der Linienbus 970 (werktags) fährt direkt nach Wulkow. Von der Endstation Booßen der Buslinie 981 des Stadtverkehrs Frankfurt (Oder) spazieren Sie auf einer wunderschönen Birkenallee in einer knappen Stunde (ca. 4 km) nach Wulkow.

Sie erreichen Wulkow mit dem PKW aus Richtung Berlin über die Autobahn A 12 oder die Bundesstraße B 5.

So erreichen Sie uns

Impressum

Ökospeicher e.V.:

Vereinsvorstand:

Hannelore Hiekel, Fred Pilarski, Martin Merk (geschäftsführend),

Iris Gebel, Miryam Merk, Dieter Krawczynski, Ina Matthes, Corinna Moritz, Ulrike Raulf

Vereinsregister:

AG Frankfurt (Oder), Nr. 403

USt-ID: DE189 231 452

Webseiten-Betreuung: Fred Pilarski

Social Media